Schiffsmodell Victory, Nelson's Flaggschiff bei Trafalgar 1805

   

Schiffsmodell HMS VICTORY

   

Maßstab 1 : 50, Länge 196 cm, Breite 69 cm, Höhe 139 cm
Weitere Fotos: Gesamtansichten, Nahaufnahmen. Klicken Sie auf die Fotos für hoch aufgelöste Bilder!
  

 
Die HMS VICTORY und Admiral Nelson

 
Die VICTORY lief 1765 in der Marinewerft in Chatham vom Stapel. Das Linienschiff war von Anfang an mit 100 Kanonen bestückt, fand jedoch erst 1778 in der Schlacht vor Ouessant gegen die Franzosen ihren ersten Einsatz. Danach folgten mehrere Seegefechte des Linienschiffs in kürzerer Folge, 1781 wieder vor Ouessant, 1782 vor Gibraltar, 1793 bei Toulon, 1794 vor Korsika und 1797 vor Kap Sao Vicente.


Am 18. Mai 1803 wurde sie das Flaggschiff von Admiral Horatio Nelson, der zwei Jahre später, am 21. Oktober 1805, in der Schlacht von Trafalgar den wohl bedeutendsten Sieg in der Geschichte Englands erlangte. England war danach für 100 Jahre die beherrschende Seemacht der Welt.


1922 wurde die VICTORY in Portsmouth in ein Trockendock gelegt und ist seitdem für Besucher geöffnet. Trotz aller Umbauten in der langen Geschichte des Schiffs und der zahlreichen Reparaturen sind heute noch viele der Originalhölzer von 1765 erhalten. Weitere Informationen zum Schiff finden Sie bei HMS Victory, der offiziellen Website des National Museum of the Royal Navy.

 

Auf einer Reise nach Portsmouth in 2007 habe ich viele Fotos von der VICTORY im Trockendock gemacht.
 

 
Das Schiffsmodell der VICTORY, Beschreibung, Fotos und Maße

   

Dies excellente Modell der VICTORY ist ein sehr schönes und elegantes Meisterstück, das in vielen tausend Arbeitsstunden entstand. Die Details von Rigg und Rumpf sind hervorragend ausgearbeitet, so ist das Unterwasserschiff mit 2500 Kupferplatten beschlagen. Die Segel sind aufgegeit wie beim Ankern, bevor sie eng an den Rahen festgezurrt wurden.

 

Das Schiffsmodell im Maßstab 1 : 50  hat eine Länge von 196 cm, eine Breite von 69 cm und eine Höhe von 139 cm.

 
Bitte nehmen Sie sich die Zeit, die verschiedenen Gesamtansichten und Detailansichten näher zu betrachten.