Werfthalbmodell vom Bremer Vulkan

 

Werfthalbmodell vom Bremer Vulkan, MS "Dorado", MS "Delphina"

   

Maße des Modells: L 390 cm ( 2 x  1,85 cm), B 31 cm, H 41 cm
Kurzbeschreibung: leichte Lackabschürfungen, alle Informationen am Rumpf erhalten, einige offene Leimfugen, Herkunft:  Bremer Vulkan, Entstehungsdatum 1962/3.

 
Während der Zeit des Stahlschiffbaus wurden von jedem Schiffstyp zunächst Halbmodelle hergestellt, die den Schiffbauern für verschiedene Zwecke als technische Hilfsmittel dienten. In erster Linie wurde an Ihnen die optimale Verteilung der Stahlplatten am Rumpf vorweggenommen, als Basis für die anschließende Bestellung beim Stahlwerk.   Halbmodelle wurden solange auf den Werften eingesetzt, bis der Einsatz der EDV sie ab Mitte der 60er Jahre überflüssig machte. Die meisten Halbmodelle landeten auf dem Müll oder wurden zum Heizen verwendet, sodaß  (insbesondere vom Bremer Vulkan) nur wenige Exemplare erhalten sind.

 
Mit 4 m Länge gehört das o.g. Halbmodell zu den größten seiner Art.

 
MS "Dorado" und MS "Delphina" liefen 1964 bzw. 1963 unter den Bau-Nr. 912 bzw. 911 für die Delphina-Reederei in Panama mit Heimathafen Monrovia vom Stapel. Sie dienten als Bulkcarrier. Hauptmaße: L = 214,60 m, B = 27,30 m  (Quelle: Bremer Vulkan, technische Informationsblätter).
 
 

Werfthalbmodell Cap San Diego


Werfthalbmodell "Cap San Diego",  Länge des Modells: 160 cm

 

Kurzbeschreibung: sehr gute Qualität ohne Beschädigungen, verwendetes Holz: Abachi, hergestellt nach Original-Riß ohne die sonst üblichen technischen Informationen ( Schweißnähte, Bulleyes, Plattenstöße, etc.).
Die Cap San Diego wurde bei der Deutschen Werft AG in Hamburg gebaut. Sie verkörperte den Prototyp der Cap San-Klasse, von der für die Reederei Hamburg Süd Anfang der 60er Jahre 6 Schiffe für den Einsatz als Kühlschiffe gebaut wurden.  Die Cap San Diego liegt inzwischen als Museumsschiff in Hamburg nahe den Landungsbrücken.


Diese Halbmodelle sind bereits verkauft und sind hier in der Galerie der Ehemaligen nur noch aufgeführt, um Modell-Liebhabern die Möglichkeit zu geben, sich an den Bildern zu erfreuen.