modelships.de Historische Schiffsmodelle
 

 

 

 

 

 

 

"Fachregister Wirtschaft und Unternehmen" - ein Adressbuch-Abzocker

 

 

Für ein erfolgreiches Marketing im Internet muß eine Website in diversen Datenbanken eingetragen sein. Diese hier ist in zahlreichen Linklisten, Gelben Seiten, Adressdateien und Fachregistern aufgeführt. Seit mehr als zehn Jahren habe ich alle dafür erforderlichen Angaben in den entsprechenden Einträgen gemacht, ohne je irgendwelche nachteiligen Folgen zu haben.

 

Nur ein einziges Mal (als ich in Eile war und schon glaubte, mir als "altem Hasen" könnte nichts mehr passieren) war ich beim Einbessern der Daten nicht mißtrauisch genug und habe danach unerwünschte Post von einem Adressbuch-Abzocker bekommen, von dem

 

Fachregister für Wirtschaft und Unternehmen, United Lda, Av. Joao Crisóstomo 38, 1050-127 Lisboa, Portugal

 

In dem Brief bedankte sich das "Fachregister" für den Auftrag, einen Informationstext über drei Jahre für 1243 € pro Jahr zu listen. Ich war ziemlich überrascht. Heute weiß ich: die glauben an den Weihnachtsmann!

 

Ich halte das "Fachregister" für eine Betrugsmasche. Eine genaue Beschreibung derartiger Methoden finden Sie auf diesen Seiten zum Adressbuchschwindel, und hier die Warnung der Polizei Aachen vor der "Fachregister"-Bande, gegen die die Polizei wegen Betrugs ermittelt (Stand Dezember 2010).

 

 

Ich stelle meinen eigenen Vorgang hier auf meine Website, um anderen zu helfen, sich gegen derartige Betrüger mit geringem Aufwand und ohne eigenen Schaden wehren zu können. Sie müssen nur drei Sachen machen: 1. nicht zahlen und 2. Widerspruch einlegen und 3. danach nicht weiter auf die Mahnschreiben reagieren. Wer sichergehen will, sollte einen Rechtsanwalt konsultieren - das habe ich auch getan.

 

Doc 1 - Anschreiben der United Lda vom 25.11.2010.pdf

 

Doc 2 - Meine Datenkorrektur vom 2.12.2010.pdf

 

Doc 3 - Anschreiben der United Lda vom 22.2.2011. pdf

 

Doc 4 - Rechnung der United Lda vom 22.2.2011.pdf

 

Doc 5 - Mein Brief an United LDA 28.2.2011.pdf (gestaltet nach der Vorlage der Seiten mit Informationen zum Adressbuchschwindel, als Antwortmuster. Abgeschickt einmal per Fax, mit Sendeprotokoll, und zweimal als Einschreiben mit Rückantwort)

 

Doc 6 - Mahnschreiben und Zahlungsaufforderung der United Lda 28.3.2011.pdf, unterschrieben mit "Dirk Hoffmann". Der Brief ist schlampig formuliert (ich bin kein Rechtsanwalt und habe auch keine Mandantin) und macht den Eindruck eines Standardschreibens, das alle "Kunden" erhalten.
Im übrigen wundere ich mich, warum die Gangster statt mit Dirk Hoffmann nicht mit Boaventura Dias unterschrieben haben. Das hätte doch viel portugiesischer geklungen!

 

Die Zahlungsaufforderung hat mich dazu bewogen, den Vorgang ins Internet zu stellen, und meine Antwort an die Schwindler dazu:

 

 Ihr miesen kleinen Gangsterlein,

auf euch fall ich bestimmt nicht 'rein.

Und was euch sicher nicht gefällt:

Ihr kriegt auch ganz bestimmt kein Geld!

Mit jedem Leser des Gedichts

wird's Abzocken schon wieder nichts.

 

Ihr glaubt wohl an den Weihnachtsmann!

Doch das nicht funktionieren kann,

denn auf eines dürft ihr bauen:

der Weihnachtsmann, der Gute,

wird euch Schwindler mit der Knute

ganz ordentlich verhauen.

 

 

Die zweite Mahnung kam schon Mitte April:
Doc 7 - Zweite Mahnung vom 12.4.2011.pdf

 

Die glauben wirklich an den Weihnachtsmann.

Dabei hab' ich noch nie gehört,

dass ihn eine Mahnung schert.

 

Die dritte Mahnung kam Mitte Mai:

Doc 8 - Dritte Mahnung vom 16.5.2011.pdf

Diesmal kam der Brief aus Österreich. Als Rücksendeadresse war auf dem Umschlag  Postfach 172, 2340 Mödling-Austria angegeben.


Anfang Juli: Die miese Lachnummer geht weiter.

Doc 9 - Vierte Mahnung vom 28.6.2011

 

24. September 2011: Endlich! Ich war schon ganz traurig. Schon drei Monate vergangen und kein Briefchen mehr von der Bande. Hatten die mich vergessen?

Doc 10 - Fünfte Mahnung vom 21.9.2011.

 

29. Juli 2012. Zehn Monate vergangen und kein Briefchen mehr von meinen Gangstern.

Die haben kapiert, dass bei mir nichts zu holen ist.

Diese Webpage werde ich jetzt nicht weiter aktualisieren, außer wenn es noch etwas Neues gibt, z.B. von der Staatsanwaltschaft.

 

26. Februar 2013: Es gibt etwas Neues. Einen Gipfel an Dreistigkeit und Frechheit.

Die Gangster haben ihren Briefkasten in Lissabon an eine andere Stelle gehängt und teilen das den Opfern ihrer Betrugsmasche in einem Email mit. Der Briefkasten heißt jetzt UNITED Directórios, Lda., Rua Basilio Teles 35, 6ºD, 1070-020 Lissabon, Portugal.

Mich wundert in dem Email die Angabe der hohen Zahl von 511000 Leuten, bei denen sie versucht haben, Geld herauszupressen. Wenn diese Zahl wirklich stimmt, sollte sich dann unsere Staatsanwaltschaft nicht doch etwas mehr bemühen?